Mit Grabegabel und Kochlöffel – Unsere Bewohner treffen den Waldkindergarten auf dem Heuhüpfer – Acker

17. Mai 2017 vom SOZIALKONZEPT Seniorenpflegeheim Im Rosenpark
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Am 16. Mai haben Bewohnerinnen und Bewohner unseres Rosenparks einen Ausflug unternommen:

Frau Elisabeth Seiler vom Heuhüpfer e.V. hat uns eingeladen, im Rahmen des Projektes „Mit Grabegabel und Kochlöffel – Alt und Jung auf dem Heuhüpfer – Acker“ gemeinsam mit den Kindern des Waldkindergartens auf dem Kampfelder Hof in Hiddestorf zu gärtnern. Die Kinder des Waldkindergartens gärtnern schon seit vielen Jahren auf dem Heuhüpfer – Acker am Kampfelder Hof und das Projekt hat den Ideenwettbewerb zum 10 jährigen Jubiläum der Hemminger Bürgerstiftung gewonnen. Es findet zum ersten Mal statt und wir waren sehr glücklich über die Einladung.

Um 09:00 Uhr sind wir mit unseren Bewohnern auf dem Heuhüpfer – Acker eingetroffen, nachdem sich alle begrüßt und vorgestellt hatten, wurden schnell die Beete „gesichtet“ um zu schauen, welche Arbeiten an diesem Tag anliegen. Im Anschluss wurden die Aufgaben verteilt, die Kinder und unsere Bewohner suchten sich aus, welches Beet sie gerne bearbeiten möchten. Ebenso wurde ein frischer Salat aus eigener Ernte angefertigt, wobei eine Bewohnerin gerne mitwirkte. Nun wurde eine ganze Weile fleißig gejätet, umgetopft, gesät, gegraben und geerntet. Unsere Bewohner staunten, wie viel gärtnerisches Wissen die Kinder des Waldkindergartens bereits hatten und erzählten gerne von ihren eigenen Gärten und Gartenprojekten zu früheren Zeiten. „Ich habe 30 Jahre lang einen eigenen Garten gehabt, da gab es immer viel zu tun.“ berichtete ein Bewohner. Ein anderer Bewohner erzählte von einem Projekt mit Jugendlichen, mit denen er Hecken gepflanzt hat. „Ich habe sogar einen eigenen Verein gegründet!“ berichtet er stolz.

Zur Mittagszeit waren alle hungrig und der selbst gefertigte Salat wurde mit Kräuterbutter – Brot und Pfefferminztee gemeinsam verzehrt. Im Anschluss las Frau Seiler allen eine Geschichte über das Gewächs „Hirtentasche“ vor.

Frisch gestärkt und mit vielen Eindrücken machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Das Projekt findet noch an drei weiteren Tagen in diesem Jahr statt, wir freuen uns, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein und bedanken uns bei Frau Seiler für die Einladung und die herzliche Begleitung!